Heilsteine

Tiere sind viel sensibler als wir Menschen und fühlen intuitiv, was ihnen gut tut. Sie nehmen die Energien der Steine sehr gut auf, sei es bei Verhaltensstörungen oder körperlichen Beschwerden.

 

Es gibt so viele Steine. Welches ist der Richtige?

 

Ich suche die Steine nach analytischer Steinheilkunde aus. Das heisst, ich brauche von Ihnen möglichst genaue Angaben über die Krankheitsgeschichte und das Verhalten Ihres Tieres.

 

Welche Anwendungsmöglichkeit sich für Ihr Tier am besten eignet, klären wir gemeinsam ab. 

 

Wie werden die Steine angewendet?

 

Eine sehr einfache Möglichkeit bei Hunden ist die Befestigung des Steines am Halsband. Auf diese Weise hat der Stein guten Körperkontakt. Mit Hilfe einer Bandage können die Steine auch an bestimmten Körperstellen angebracht werden.

 

Gerne fertige ich auch individuell auf Ihr Tier abgestimmte Ketten an. Bei Katzen verwende ich wegen der Verletzungsgefahr nur dehnbaren Elastik zum auffädeln. So kann sie notfalls mit dem Kopf ausschlüpfen wenn sie irgendwo hängen bleibt.

 

Die sanfte Ausstreichung des Tieres mit dem ausgewählten Stein sorgt für Entspannung und festigt gleichzeitig die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Tier.

 

ACHTUNG: Knochenpunkte, lokale Entzündungen oder offene Wunden dürfen nicht massiert werden! Vorsicht ist auch geboten bei Fieber, Infektionskrankheiten oder während der Trächtigkeit! 

 

 

Trinkwasser

 

Tiere trinken sehr gerne Wasser, welches zuvor mit den passenden Steinen energetisiert wurde.

Weil nicht alle Steine Wasser vertragen oder zum Teil auch leicht toxisch sind, empfehle ich die Reagenzglas-Methode: 

Die ausgewählten Steine werden in das Reagenzglas (oder ein schmales Trinkglas welches höher ist als der Wasserkrug) gegeben. Dieses Glas wird dann über Nacht in den mit Wasser gefüllten Krug gestellt. Das Wasser nimmt die Informationen der Steine auf und kann am nächsten Tag zum trinken angeboten werden. Ich berate Sie gerne und zeige, welche Steine auch direkt ins Wasser gegeben werden können.

 

Auf keinen Fall die Steine direkt in den Trinknapf geben! Die Gefahr besteht, dass die Tiere die Steine schlucken.

 

Es ist möglich, dass die Tiere zu Beginn mit etwas Durchfall reagieren. Sie gewöhnen sich aber sehr schnell an das energetisierte Trinkwasser.

 

 

Natürlich gibt es noch andere Anwendungsmöglichkeiten. Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie mehr darüber erfahren möchten.

 

Noch ein wichtiger Hinweis:

Geben Sie acht, dass Ihr Tier keine Steine verschluckt! Bleiben Sie immer dabei, wenn Sie mit den Steinen arbeiten. Sollte Ihr Tier dennoch einmal einen Stein verschlucken, kontaktieren Sie sofort Ihren Tierarzt.