AROMATHERAPIE

 

Zoopharmakognosie - die Selbstmedikation der Tiere

 

Tiere in freier Wildbahn wissen instinktiv, welche Pflanzen ihnen Linderung verschaffen wenn sie krank oder von Parasiten befallen sind. Sie nehmen oft lange Wege auf sich um bestimmte Pflanzen oder Mineralien zu suchen und davon zu fressen.

 

Unsere Haustiere sind diesbezüglich stark eingeschränkt und auf unsere Hilfe angewiesen.

 

Wie wäre es, wenn wir den Tieren Kräuter oder ätherische Öle zum selber auswählen anbieten würden? Einerseits erhält das Tier so etwas Kontrolle über sich selber zurück und zugleich wird Stress reduziert.

 

Katzen wälzen sich gerne in Kräutern. Einfach auf einer Decke oder in einer Schachtel verteilen, geeignet sind z.B. Ringelblumenblüten, Rosenknospen, Lavendelblüten oder Katzenminze, je nach Thematik.

 

Ätherische Öle, Hydrolate und fette Pflanzenöle sind vielseitige Helfer

 

Körperlich: Augen-, Ohren- und Pfotenpflege, kleine Wunden, Hautprobleme, Juckreiz

 

Seelisch: Stress, Angst, Unsicherheit, Aggressionen, Schock, negative Erlebnisse

 

Qualität

Ich verwende ätherische Öle von Schweizer Unternehmen mit langjähriger Erfahrung und Tradition, denen Nachhaltigkeit, fairer Handel und Tierwohl am Herzen liegen. Ihre Produkte sind 100% naturrein, die fetten Pflanzenöle sind kaltgepresst.

 

 

Meine Arbeit ersetzt auf keinen Fall den Tierarzt. Es ist eine zusätzliche Unterstützung nebst der tierärztlichen Behandlung. Ich stelle keine Diagnosen. Für Schäden bei unsachgemässer Anwendung von ätherischen Ölen übernehme ich keine Haftung.